qmetaMAIL - Kostenlose E-Mail


Verfasst am: 29.05.2019 - 07:37 Uhr | Von: dave | ID: 1090 Kommentare

Hiermit möchte ich euch kurz den neuen Ableger "Mail" von qmeta.net erläutern.

"Mail" (https://mail.qmeta.net) ist ein "Einweg"-E-Mail bzw. "Trashmail"-Dienst und ermöglicht das Erstellen von Wegwerf-Emails.

Vorwort:
qmeta.net verfolgt die Ideologie, Wissen kostenlos an jeden weiterzugeben. Aus diesem Grund stellen wir nicht nur eine unzensierte Suchmaschine zur Verfügung, unterstützen den Freifunk und sind Mitglied im SUMA-EV, sondern betreiben auch einen E-Mail-Dienst, den jeder kostenfrei und bedenkenlos nutzen kann, zu welchem Zweck auch immer. Wir sind der Meinung, dass all diese Dienste, eigentlich der Staat zur Verfügung stellen sollte. Weil dieser es nicht tut, machen wir es.

Wir haben kein Interesse an Ihren Daten und wollen mit allen "Ablegern" von qmeta.net kein Geld verdienen. Alle von uns angebotenen Dienste betreiben wir aus der angesprochenen Ideologie heraus.

Technik:
qmetaMail ist ein Dienst, welcher unter dem Synonym "Trashmail" bekannt ist, also kurzfristige Email-Adressen, dessen Postfächer sich nach einem gewissen Zeitraum (1 Tag) selbst leeren. Die Funktionsweise eines temporären Email-Postfachs gleicht der einer konventionellen, dauerhaften Adresse. Demnach können E-Mails empfangen, gelesen und ausgedruckt werden ohne dabei Angst vor einer Spamwelle haben zu müssen.

- Empfangene E-Mails werden nach 24 Stunden, ab Empfang im Posteingang, automatisch gelöscht.
- E-Mails enthalten weder Bilder, noch Links als HTML oder Javascript. Sicher ist sicher.
- E-Mail-Adressen dürfen nur aus Buchstaben und Zahlen bestehen. Wir empfehlen eine Mindestlänge von 10-Zeichen.

Vorteile:
- qmetaMAIL ist, wie alle Dienste von qmeta.net, selbstverständlich kostenlos.
- Absolute Anonymität: Keine erforderliche Registrierung mit persönlichen Daten
- Der Webserver bzw. Mailserver ist per SSL und TLS abgesichert.
- Es gibt keine Werbung. Weder als Werbebanner noch Textlinks oder innerhalb der Mails
- qmetaMAIL kommt fast vollständig ohne Javascript aus. Ebenso werden keine Cookies verwendet
- Die meisten "Trashmail"-Anbieter werden von vielen Webseiten bei der Registrierung, sei es Foren, Portale oder News-Seiten, blockiert. qmetaMAIL jedoch nicht.


Es wurden noch keine Kommentare verfasst. Kommentar schreiben